Stressfrei schweben in der Soletherme Bad Elster: Glücksgefühle aus dem Urmeer

(djd). Schweben wie im Toten Meer – das können vom Alltag gestresste und gesundheitlich angeschlagene Menschen auch in Bad Elster. Das heilkräftige und hoch konzentrierte Salzwasser aus dem 1.200 Meter tief unter dem sächsischen Staatsbad liegenden Urmeer speist in der 2015 eröffneten Soletherme drei Becken und hilft beim Entspannen.

Unter www.saechsische-staatsbaeder.de gibt es weitere Informationen dazu. Nicht nur ein prickelndes Kohlensäure-Sprudelbad in der historischen Königskabine, sondern auch viele moderne Entspannungs-, Wohlfühl- und Therapieangebote warten auch im benachbarten Albert Bad.

Zum stressfreien Flanieren laden dagegen die historischen Parkanlagen ein, die sich seit 2021 jeden Abend in eine ganzjährig und kostenlos zu bestaunende Lichterwelt verwandeln.

Stressfrei schweben
in der Soletherme Bad Elster:
Glücksgefühle aus dem Urmeer

Rückenschmerzen, Migräne und Depressionen – immer mehr Menschen leiden unter Stress und seinen gesundheitlichen Auswirkungen. Laut einer von der Techniker Krankenkasse 2021 in Auftrag gegebenen Studie fühlen sich 26 Prozent der Bundesbürger häufig gestresst, 64 Prozent immerhin manchmal.

Im Vergleich zu früheren Erhebungen geht der Trend beim subjektiv empfundenen Stresslevel insgesamt klar nach oben. Ein wirksames Gegenprogramm bieten Heilbäder wie Bad Elster im Vogtland. In der 2015 eröffneten Soletherme des sächsischen Staatsbades schweben Gestresste dem Alltag einfach davon. Im Wasser aus einer hoch konzentrierten Glaubersalzquelle entspannen Muskeln und Nerven, Gelenke und Herz-Kreislauf-System werden entlastet und der Stoffwechsel angeregt.

Reset im Solebecken

„Der Aufenthalt in der Sole wirkt wie ein Kurzurlaub für alle Ruhesuchenden“, bestätigt Prof. Dr. med. Karl-Ludwig Resch vom Deutschen Institut für Gesundheitsforschung und erklärt, dass Sole helfen könne, ähnlich wie beim Betätigen eines Reset-Knopfs „alles auf neu“ zu stellen.

Was den Schwebefaktor und die gesundheitliche Wirkung anbelangt, kann die 22-prozentige Sole aus dem 1.200 Meter tief unter dem Elstertal gelegenen Urmeer durchaus mit dem Wasser des Toten Meeres (Salzgehalt: 28 Prozent) mithalten.

Sie sprudelt mit 42 Grad aus dem Erdinneren und füllt in der Soletherme drei unterschiedlich salzhaltige und temperierte Becken. Den stärksten Auftrieb können Erholungssuchende im Salzsee mit einer deutschlandweit einzigartigen Solekonzentration von 15 Prozent erleben.

Auch im Licht- und Klangbad mit seinen akustischen und visuellen Effekten oder im Hutznbad verwandeln sich Stresshormone in Glücksgefühle. Unter www.saechsische-staatsbaeder.de gibt es weitere Informationen rund um den Ort und die Soletherme sowie zu Übernachtungspauschalen.

Lichterwelt und Königskabine

Wenn es dämmert in Bad Elster, verwandeln sich das Ensemble aus historischen Parkanlagen, mondäner Bäderarchitektur und Veranstaltungsstätten in eine ganzjährig und kostenlos zu bestaunende Lichterwelt. Farbige Illuminationen erleuchten die Promenadewege vom Albert Park über den Badeplatz bis hin zum Waldpark und akzentuieren Gebäude, Brunnenanlagen, Bäume und Beete.

Zwischen Königlichem Kurhaus und König-Albert-Theater liegt das denkmalgeschützte Albert Bad mit weitläufiger Bade- und Saunalandschaft sowie modernem Therapie- und Wohlfühlzentrum.

In der original erhaltenen Kupferwanne der „Königskabine“, die früher gekrönten Häuptern vorbehalten war, kann man heute noch ins blutdrucksenkende und prickelnde Kohlensäure-Sprudelbad steigen und sich vom Stress des Alltags befreien.

Bild: In der 2015 eröffneten Soletherme in Bad Elster schweben Gestresste dem Alltag einfach davon.
Foto: djd/Sächsische Staatsbäder/T. Peisker

Buchtipp:

Bad Elster Geschichten aus der Geschichte von Géza Németh
Verlag: concepcion Seidel