Fahrradweg-Tipp: Nationalparkradwanderweg im Nationalpark Bayerischer Wald auf der Trasse der Spiegelauer Waldbahn

Spiegelauer Waldbahn

Die Spiegelauer Waldbahn war eine für den Holztransport geschaffene schmalspurige Waldbahn um Spiegelau im Bayerischen Wald.

Der Lokschuppen am Bahnhof Spiegelau ist noch vorhanden. Mehrere ehemalige Bahndämme dienen, wie andere ehemalige Bahnstrecken auch, als Unterbau für Rad- und Wanderwege.

Teilweise wurden sie vom Nationalpark Bayerischer Wald wieder freigelegt. Die Hauptstrecke der Waldbahn wird heute als Nationalparkradweg genutzt.

Schon frühzeitig gab es Bemühungen von Eisenbahnfreunden um eine Reaktivierung der Spiegelauer Waldbahn als Museumsbahn. Zudem gibt es im Infozentrum in Spiegelau eine Dauerausstellung über die Waldbahn.
Infostelle in der Touristinfo
Konrad-Wilsdorf-Str. 1
94518 Spiegelau
www.ferienregion-nationalpark.de

Im Spiegelauer Ortszentrum ist eine Waldbahn-Diesellokomotive sowie drei Holztransportwagen unterschiedlicher Bauart als Waldbahndenkmal aufgestellt.

Seit dem 10. August 2003 wurde in Riedlhütte vom Feld- und Waldbahnverein Riedlhütte e.V. eine kurze Feldbahnstrecke errichtet. Diese wird seitdem regelmäßig befahren. Hierbei handelt es sich jedoch um einen vollständigen Neubau, welcher abseits der ehemaligen Waldbahntrasse im Ortszentrum errichtet wurde.
Quelle und weitere Informationen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Spiegelauer Waldbahn
Wiki Hauptartikel: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste von Fahrradwegen auf stillgelegten Bahntrassen
Radfernwege in Deutschland:
https://de.wikipedia.org/Liste der Radfernwege in Deutschland

Zum Reiseveranstalter für weitere Informationen:

RADURLAUB UND RADTOUREN:
ÜBER 350 ANGEBOTE IN DEUTSCHLAND UND EUROPA.

 

Buchempfehlung:

Die Spiegelauer Waldbahn. Die Geschichte der Spiegelauer Waldbahn und des staatlichen Maschinenbetriebes, von der Planung bis zur Auflösung mit über 200 historischen Fotos, Zeichnungen und Plänen und Berichten von Zeitzeugen
von Ludwig Reiner (Autor)
Hermann Beiler (Bearbeitung)
Richard Sliwinski (Mitwirkende)
Ohetaler Verlag