Radtouren am Ostseeküsten-Radweg, D-Route D2, D-Route D2

Reihenfolge: Flensburg über Glücksburg, Eckernförde, Kiel, Schönberger Strand, Hohwachter Bucht, Heiligenhafen, Fehmarn, Grömitz, Scharbeutz, Timmendorfer Strand, Travemünde, Wismar, Warnemünde, Fischland-Darß-Zingst, Barth, Stralsund, Rügen, Greifswald und Wolgast nach Ahlbeck

Die D-Route D2 (Ostseeküstenroute), auch Ostseeradfernweg ist ein Radfernweg an der Ostseeküste in Deutschland.

Die D-Route D2 ist außerdem der deutsche Abschnitt der EuroVelo-Route EV10, die rund um die Ostsee führt.

Radtouren am Ostseeküsten-Radweg in Mecklenburg-Vorpommern

Der Radweg D2 verläuft von Flensburg nahe der dänischen Grenze über Glücksburg, Eckernförde, Kiel, Schönberger Strand, Hohwachter Bucht, Heiligenhafen, Fehmarn, Grömitz, Scharbeutz, Timmendorfer Strand, Travemünde, Wismar, Warnemünde, Fischland-Darß-Zingst, Barth, Stralsund, Rügen, Greifswald und Wolgast nach Ahlbeck an der polnischen Grenze.

Wikipedia Kategorie: Radweg in Mecklenburg-Vorpommern
Wikipedia Kategorie: Radweg in Schleswig-Holstein
Wikipedia: Deutsche Ostseeküste

Radtouren am Ostseeküsten-Radweg in Mecklenburg-Vorpommern

Flensburg

Zu den kulinarischen Spezialitäten Flensburgs gehören Braatkantüffeln, Labskaus, Grünkohl, dänische Hotdogs, Rote Grütze, Schnüsch und Schwarzsauer.

Die bekannten Fischbrötchen gibt es beispielsweise
bei Ben’s Fischhütte
in der Wachhütte auf dem Steg des Museumshafens Flensburg
Museumshafen
24939 Flensburg
bei Sprotte (ehem. Fischperle)
Ballastkai 4
24937 Flensburg
bei der Flensburger Fischkate
am Twedter Plack
Fördestraße 65
24944 Flensburg
bei der Nordsee-Filiale
Holm 19 – 21
24937 Flensburg

Eine lokale Fischspezialität ist zudem die Flensburger Fischsuppe, zubereitet seit 1886 im
Restaurant Piet Henningsen
Schiffbrücke 20
24939 Flensburg

Getrunken wird Flens, berühmt wegen seines „Plopps“ und aus den ersten Werner-Comics.
Flensburger Brauerei
Munketoft 12
24937 Flensburg
Selbstgebrautes Bier bietet das an der Schiffbrücke gelegene Gasthaus Hansens Brauerei an:
Hansens Brauerei
Schiffbrücke 16
24939 Flensburg

Veranstaltungen (Auswahl)

Das bekannteste Hafenfest ist die Flensburg Nautics, ein internationales Großseglertreffen, das ab 2004 alle zwei Jahre im August veranstaltet wird. Ein weiteres Großereignis ist das seit 1993 in ungeraden Jahren stattfindende Dampf Rundum.

Alljährlich zum Himmelfahrtswochenende wird vom Flensburger Museumshafen aus die Rum-Regatta ausgerichtet, der die Zubringer-Regatta Flensburg-Fjord-Regatta vorausgeht.
Museumshafen Flensburg
Herrenstall 11
24939 Flensburg

Der Innenhafen ist zudem regelmäßig Schauplatz des Drachenbootcups im August (seit 2004) sowie eines Entenrennens im darauffolgenden Monat.

Flensburg über Sønderborg bis Haderslev (Inselzauber Jütlands)
Inselzauber Jütlands
Ostseeküsten-Radweg: Flensburg-Kiel
Ostseeküsten-Radweg Flensburg-Kiel
Ostseeküsten-Radweg: Flensburg – Lübeck
Ostseeküsten-Radweg Flensburg – Lübeck
Ostseeküsten-Radweg: Flensburg – Lübeck (Sportiv)
Ostseeküsten-Radweg Flensburg – Lübeck (Sportiv)
Nordsee: Schlei und Ostseeküste
Nordsee – Schlei und Ostseeküste

Glücksburg

Im nordöstlichen Bereich Glücksburgs liegt die Halbinsel Holnis (Holnæs) mit ihrer Steilküste und einer Salzwiese mit einer bedeutenden Brutkolonie für Seevögel. Die gesamte Halbinsel, die sich etwa fünf Kilometer in nordöstlicher Richtung in die Flensburger Förde erstreckt, steht teilweise unter Naturschutz.

Schon 1872 wurde im Stadtteil Sandwig ein Ostsee-Strandbad eingerichtet. Auch sonst finden sich noch heute in der Umgebung hervorragende, teils recht einsame Badestrände, beispielsweise Solitüde, oder der einsame Naturstrand bei Quellental.
Strand Glücksburg
Strandweg
24960 Glücksburg (Ostsee)
Surfstrand Holnis
24960 Glücksburg (Ostsee)
Strand Drei
24960 Glücksburg (Ostsee)

Rund um Glücksburg befindet sich eines der größten Waldgebiete Schleswig-Holsteins. Am Rand des Glücksburger Waldes existiert seit November 2009 ein Waldmuseum im Glücksburger Wald.
Waldmuseum Glücksburg
Holnisstraße 2
24960 Glücksburg (Ostsee)

Das Schloss Glücksburg ist ein historisches Wasserschloss. In einem ehemaligen Teil des Schlossparks wurde 1991 das Rosarium Glücksburg eröffnet, welches auf etwa einem Hektar Fläche über 500 Rosensorten beherbergt, darunter vorwiegend historische Sorten und Deutschlands größte Sammlung Englischer Rosen.
Schloss Glücksburg
24960 Glücksburg (Ostsee)

Etwas weiter entfernt vom Schloss steht zudem die Turmruine Erlkron, die aus Steinen der ehemaligen Duburg entstand.
Turmruine Erlkron
Schwennaustraße 46
24960 Glücksburg (Ostsee)

Eckernförde

Die Aalregatta ist eine der ältesten Segelregatten Deutschlands. Gesegelt wird in mehreren Klassen auf der Kieler Förde und größtenteils in der Eckernförder Bucht. Ihren Namen bekam die Aalregatta, weil traditionell am ersten Wettfahrttag den von Kiel gestarteten Crews bei der Ankunft in Eckernförde ein geräucherter Aal überreicht wird; mittlerweile hat sich zum Aal noch eine Buddel „Aalklar“ gesellt.

Bekannt ist das Kakabelle-Bier, das seit wenigen Jahren wieder in geringen Mengen zu bestimmten Anlässen (jetzt von der „Ricklinger Landbrauerei“) gebraut wird.
Ricklinger Kakabellen Bier
Ricklinger Landbrauerei
Grüner Weg 1
24635 Rickling

Sterntouren Eckernförde
Sterntouren Eckernförde
Sterntouren Husum / Eckernförde (Nordseeküste)
Sterntouren Husum / Eckernförde (Nordseeküste)
Ostsee-Radweg: Kiel – Lübeck Doppelsterntour mit Zwischenübernachtung
Kiel – Lübeck Doppelsterntour mit Zwischenübernachtung
Husum nach Schleswig: Radtour auf Winkinger-Art
Auf den Spuren der Wikinger

Kiel

Die Fliederbeersuppe (oder Holundersuppe) ist eine typische Spezialität Norddeutschlands und Dänemarks, die insbesondere in Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern verbreitet ist und eine entsprechende Tradition in der Pommerschen Küche hat.

Die Fliederbeersuppe (aus dem Saft des Schwarzen Holunders mit Grießklößen und Äpfeln) wird – entsprechend der Reife der Holunderbeeren – insbesondere im Herbst und Winter gegessen.

Das Marinesiedlung ist ein Wohngebiet in Kiel, welches sich zwischen Eduard-Adler-Straße im Norden, Westring und Niebuhrstraße im Westen, Hardenbergstraße im Süden sowie Projensdorfer und Holtenauer Straße im Osten in den Stadtteilen Wik und Ravensberg befindet. Es besteht aus Häusern, die größtenteils in den Jahren zwischen 1926 und 1933 erbaut wurden.
Marineviertel
Niebuhrstraße 56-58
24118 Kiel

Der Norwegenkai ist ein Hafenkai in der schleswig-holsteinischen Landeshauptstadt Kiel und liegt am südlichen Ostufer der Kieler Förde an der Hörn.
Fährterminal
Norwegenkai 1
24143 Kiel

Die Leuchttürme Holtenau und Friedrichsort befinden sich am Westufer an der Förde, der Leuchtturm Kiel steht vor der Küste in der zentralen Kieler Bucht.
Leuchtturm Kiel-Holtenau
Tiessenkai
24159 Kiel
Alter Leuchtturm Friedrichsort
Leuchtturm Friedrichsort
An der Schanze 46
24159 Kiel

Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck
Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck

Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck (Bummeltour)
Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck (Bummeltour)

Kurztour Nord-Ostsee-Kanal
Kurztour Nord-Ostsee-Kanal

Schönberger Strand

Schönberg (Holstein) ist eine Gemeinde in der Probstei im Kreis Plön in Schleswig-Holstein an der Kieler Bucht und liegt etwa 20 km nordöstlich der Landeshauptstadt Kiel.

Sehenswert sind die Museumsbahn, die in den Sommermonaten Kiel über Schönberg mit Schönberger Strand verbindet.
Museumsbahnhof Schönberger Strand
Am Schierbek 1
24217 Schönberg

Schönberg ist an den Ostseeküsten-Radweg angeschlossen, welcher innerhalb des europäischen EuroVelo-Netzes einmal um die gesamte Ostsee führt und damit Schönberg nicht nur mit Kiel, sondern auch mit Städten wie Riga, Sankt Petersburg oder Kopenhagen verbindet.

Ostseeküsten-Radweg Flensburg bis Lübeck

Hohwachter Bucht

Die Hohwachter Bucht ist eine Unterbucht der Kieler Bucht der Ostsee an der nördlichen Küste von Wagrien zwischen Leuchtfeuer Hubertsberg und Leuchtfeuer Heiligenhafen bei Heiligenhafen.
Leuchtfeuer Hubertsberg
24321 Panker
Leuchtfeuer Heiligenhafen
Am Hohen Ufer 1002
23774 Heiligenhafen

Bekannte Ostseebäder an der Hohwachter Bucht sind Hohwacht, Behrensdorf, Sehlendorf und Weißenhäuser Strand. Die Gemeinde Hohwacht mit den Ortschaften Haßberg, Hohwacht, Neudorf, Niedermühle und Schmiedendorf ist die einwohnerstärkste Gemeinde an der Bucht.

Für die Sportschifffahrt gibt es in der Hohwachter Bucht 2,5 km nord-westlich von Hohwacht den Yachthafen Lippe mit der Seenotrettungsstation Lippe/Weißenhaus, primär zuständig für die Hohwachter Bucht.
Yachtclub-Lippe (Ostsee)
Lippe
24321 Behrensdorf

Hohwacht und Weißenhäuser Strand sind, direkt an der Küste gelegen, weithin bekannte Urlaubsorte bzw. Badestrände. Der Ostseeküstenroute-Radweg führt an der Küstenlinie vorbei.

Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck (Bummeltour)
Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck (Bummeltour)

Heiligenhafen

Heiligenhafen ist eine Kleinstadt im Kreis Ostholstein auf der östlichen Spitze der Halbinsel Wagrien an der Ostsee. Die Große Bürgergilde zu Heiligenhafen von 1253 gehört zu den ältesten Gilden Deutschlands und feiert jährlich im Juni das sogenannte „Gildefest“.
Erlebnis-Seebrücke
Steinwarder Promenade
23774 Heiligenhafen

Auf der Steilküste westlich von Heiligenhafen befindet sich das Leuchtfeuer Heiligenhafen, im Ortsteil Strandhusen der Leuchtturm Heiligenhafen. Die 435 Meter lange Seebrücke Heiligenhafen wurde am 28. Juni 2012 freigegeben.
Leuchtfeuer Heiligenhafen
Am Hohen Ufer 1002
23774 Heiligenhafen
Leuchtturm Heiligenhafen
Lütjenbroder Weg 19
23774 Heiligenhafen

Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck (Bummeltour)
Kiel – Lübeck Doppelsterntour mit Zwischenübernachtung

Fehmarn

Fehmarn ist nach Rügen und Usedom die drittgrößte Insel Deutschlands. Burg auf Fehmarn ist mit etwa 6000 Einwohnern der größte Ort und gleichzeitig das Zentrum der Stadt Fehmarn.

Leuchtfeuer Marienleuchte
Rethen 1A
23769 Fehmarn
Leuchtturm Flügge
kleine, aber gemütliche Ferienwohnung
Flügger Leuchtturm 2
23769 Fehmarn (Ortsteil Flügge)
Leuchtturm Strukkamphuk
Strukkamp 4C
23769 Fehmarn
Leuchtturm Staberhuk
Staberhuk
23769 Fehmarn
Südermühle in Petersdorf
Mühlenweg 3
23769 Fehmarn
Leuchtturm Westermarkelsdorf
23769 Fehmarn

Drei Radwege in einem Urlaub
Holsteiner Runde

Grömitz

Der Gemeindename Grömitz wurde entlehnt von dem gleichnamigen Seeheilbad an der Lübecker Bucht und ist bereits seit 1813 Seebad und damit eines der ältesten an der Ostsee.

Die wichtigste Sehenswürdigkeit ist das Klosterdorf Cismar.
Klostercafé Cismar
Bäderstraße 42
23743 Grömitz

Mit 398 Metern ist die Seebrücke eine der längsten Deutschlands. Am Kopf befindet sich eine im Jahr 2009 errichtete Tauchgondel, die für Touristen zugänglich ist.
Grömitzer Seebrücke
Seebrücke
23743 Grömitz

Der Ostseeküsten-Radweg verbindet Grömitz per Fahrrad mit allen Nachbarorten an der Ostseeküste und führt innerhalb des europäischen EuroVelo-Netzes um die Ostsee.

Als weiterer Radfernweg führt der 530 km lange Mönchsweg von Bremen bis zur Ostseeinsel Fehmarn über Grömitz.
Länge: 530 Kilometer
Start: Bremen
Ziel: Puttgarden auf Fehmarn
Orte an der Strecke: Zeven, Harsefeld, Stade, Glückstadt, Itzehoe, Kellinghusen, Bad Bramstedt, Bad Segeberg, Eutin, Grömitz, Heiligenhafen

Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck
Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck

Ostseeküste und Holsteinische Schweiz
Ostseeküste und Holsteinische Schweiz

Scharbeutz

Scharbeutz ist eine Gemeinde im Kreis Ostholstein in Schleswig-Holstein die sich zum Ostseeheilbad entwickelte. Für den Fahrradverkehr ist Scharbeutz angeschlossen an den Ostseeküsten-Radweg, der innerhalb des europäischen Netzes der EuroVelo-Routen um die ganze Ostsee führt.

Ostseeküsten-Radweg Flensburg – Lübeck (Sportiv)
Ostseeküsten-Radweg Flensburg – Lübeck (Sportiv)

Timmendorfer Strand

Das deutsche Seebad Timmendorfer Strand gilt als eines der mondänsten Ostseebäder mit großem touristischem Angebot und ist an den Ostseeküsten-Radweg angeschlossen, welcher innerhalb des europäischen EuroVelo-Netzes um die Ostsee führt.

Sea Life Centre (Meerwasseraquarium mit einheimischen Fischen)
Sea Life Timmendorfer Strand
Kurpromenade 5
23669 Timmendorfer Strand

Seeschlösschenbrücke: Am Brückenkopf wurde eine 36 mal 16 Meter große Plattform errichtet, auf der ein Gebäude in Pagodenform (Asiatisches Teehaus) errichtet wurde. Teilflächen des Fußbodens bestehen aus Glas und ermöglichen den Blick auf das darunterliegende Meer.
Seeschlösschenbrücke
Strandallee 144
23669 Timmendorfer Strand

Vogelpark Niendorf (mit der größten Eulensammlung der Welt)
An der Aalbeek
23669 Timmendorfer Strand

Ostseeküste & Holsteinische Schweiz
Ostseeküste & Holsteinische Schweiz

Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck
Ostseeküsten-Radweg Kiel – Lübeck

Travemünde

Travemünde wurde von bedeutenden Schriftstellern besucht und auch beschrieben. Aus Russland kamen dereinst, nicht zuletzt des Glücksspiels wegen, Fjodor Dostojewski, Nikolai Gogol und Iwan TurgenjewFranz Kafka saß im Sommer 1914 barfuß am Strand und hatte das Gefühl, damit als „unanständig aufzufallen“.

Thomas Mann kam schon als Schüler aus Lübeck in sein erklärtes „Kindheitsparadies“ und verbrachte regelmäßig seine Sommerferien hier. In seinem Roman Buddenbrooks hat er dem Ort ein bleibendes Denkmal gesetzt; auch in anderen Werken wie Tonio Kröger und Felix Krull, taucht das Seebad als Schauplatz auf.

Zwischen Kaiserallee und Steenkamp ist das Straßenbild von Travemünde so angeordnet, dass die Straßen Backbord, Steuerbord, Mittschiffs und Achterdeck das Bild eines Schiffs auf den Stadtplan zeichnen.

Dieses „Schiff“ im Stadtplan hat sogar ein Fallreep, mit dem es an der Kaiserallee angelegt ist. Zu diesem Schiffsthema gehören außerdem die Straßen Im Beiboot, Am Heck, Godewind (guter Wind) und Leegerwall (von Lee, Windschattenseite).

Die Strandpromenade entlang der Ostsee mit einem breiten Sandstrand geht am nördlichen Ende hügelaufwärts in die weitgehend naturbelassene Landschaft des Brodtener Steilufers mit dem Aussichtspunkt Hermannshöhe oder strandnah in einen Fußpfad zum Mövenstein über.
Brodtener Steilufer
Brodtener Str.
23570 Lübeck

Der Alte Leuchtturm Travemünde dient seit 2004 als maritimes Museum für Leuchtfeuertechnik. An den Treppenwänden und auf den acht Etagen sind Bilder von Leuchttürmen und Feuerschiffen sowie Seelaternen und Leuchtfeuer ausgestellt.

Auf halber Höhe ist der Lotsenausguck zur Ostsee zu besichtigen. Im obersten Stockwerk ist eine enge Balustrade rund um den Turm angelegt. Von dort ist der Rundblick auf Ostsee, Travemünde, Priwall, Passat und den Schiffs- und Fährverkehr möglich.
Alter Leuchtturm Travemünde
Am Leuchtenfeld 1
23570 Lübeck

Das Maritim Hotel im Lübecker Stadtteil Travemünde ist ein Gebäude-Komplex mit dem größeren von zwei Hochhäusern im Kurort. Das zweite Hochhaus steht an der Ecke Nordlandring/Schwedenstraße.
Maritim Strandhotel Travemünde
Trelleborgallee 2
23570 Lübeck

Die Passat ist eine Viermast-Stahlbark, die als einer der legendären Flying P-Liner der Reederei F. Laeisz 1911 bei Blohm & Voss vom Stapel lief und heute im Hafen von Travemünde liegt und gilt heute als das Wahrzeichen von Travemünde. Auf der Passat kann standesamtlich geheiratet werden.

Die Passat zählte einst zu den legendären Flying-P-Linern der Hamburger Reederei Laeisz. Sie ist das Schwesterschiff der heute zwecks Restaurierung in der Peters-Werft in Wewelsfleth liegenden Peking und verwandt mit der im Atlantik gesunkenen Pamir.
Viermastbark Passat
Priwallpromenade 3a
23570 Lübeck

Das Seebadmuseum Travemünde dokumentiert die Entwicklung Travemündes als Seebad, die Geschichte der Nutzung des Priwalls als Gelände zur Entwicklung von Seeflugzeugen (unter anderem der Dornier) und als Werftstandort.
Seebadmuseum Travemünde
Torstraße 1
23570 Lübeck

Der von den Naturfreunden Deutschlands initiierte Wanderweg Hanseatenweg verläuft durch Lübeck, Travemünde und den Priwall. Er besteht bereits zwischen den Hansestädten Osnabrück, Bremen, Hamburg, Lübeck, Wismar und Rostock. Geplant ist er für die Gesamtstrecke von Brügge in Belgien bis Narva in Estland.

Einige Radfernwege verlaufen durch Travemünde, darunter der Iron Curtain Trail, der von Norwegen bis zum Schwarzen Meer entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs verläuft, und der Ostseeküsten-Radweg, der mit einer Länge von über 7000 km die Ostsee umrundet.

Ostsee-Radweg Lübeck – Stralsund
Ostsee-Radweg Lübeck – Stralsund

Lübeck – Warnemünde/Rostock
Lübeck – Warnemünde/Rostock

Wismar

Die Hansestadt Wismar liegt an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns am südlichen Ende der durch die Insel Poel geschützten Wismarer Bucht und ist vor allem aufgrund ihrer kulturhistorischen Bedeutung mit wertvollem Stadtbild und dank der Lage an der Ostsee ein beliebtes Touristenziel.

2002 wurden die Altstädte von Wismar und Stralsund als Historische Altstädte Stralsund und Wismar in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.

Interessant sind auch der historische Alte Hafen mit dem Wassertor, dem letzten erhaltenen Stadttor Wismars (von ursprünglich fünf Toren) und der südlichen Ostseeküste, dem sogenannten Gewölbe und dem Nachbau der Poeler Kogge, deren Heimathafen der Wismarer Alte Hafen ist.

Dort befindet sich auch das Baumhaus mit zwei Repliken der Schwedenköpfe, Wismars Wahrzeichen, vor dem Hauseingang.
Wassertor
Am Hafen 1
23966 Wismar
Alter Hafen Wismar
Am Hafen
23966 Wismar
Baumhaus
Alter Hafen
Stockholmer Straße
23966 Wismar

Seit 1881 befindet sich in Wismar das Stammhaus der Warenhauskette Karstadt. Das Gebäude in seiner heutigen Erscheinung stammt von 1908, Umbau 1931. Sehenswert sind das historische Treppenhaus und das kleine Museum im Erdgeschoss.
Galeria Wismar
Rudolph-Karstadt-Platz 1
23966 Wismar

Der 100 mal 100 Meter große Marktplatz ist einer der größten Norddeutschlands. Auf ihm befindet sich ein Wahrzeichen der Stadt, die Wismarer Wasserkunst von 1602 im Renaissancestil.
Wismarer Wasserkunst
Am Markt 22
23966 Wismar

Wismar ist an einige regionale und internationale Radwanderwege angeschlossen, u. a. an den Ostseeküsten-Radweg, der innerhalb des EuroVelo-Netzwerkes die Ostsee umrundet.

Ostseeküsten-Radweg Wismar – Stralsund (Bummeltour)
Ostseeküsten-Radweg Wismar – Stralsund (Bummeltour)

Ostseeküsten-Wandern Wismar – Warnemünde
Ostseeküsten-Wandern Wismar – Warnemünde

Lübeck – Warnemünde/Rostock
Lübeck – Warnemünde/Rostock

Warnemünde

Für Jahrhunderte war Warnemünde vor allem ein kleiner Hafen- und Fischerort, bis um 1821 der touristische Badebetrieb begann. Mit seinem bis zu 150 Meter breiten Sandstrand verfügt das Seeheilbad über den breitesten Sandstrand der deutschen Ostseeküste.

Jeden Sommer finden die Warnemünder Woche und die Hanse Sail statt, die jeweils etwa eine Million Besucher anziehen. Zudem ist Warnemünde Deutschlands bedeutendster Kreuzfahrthafen.
Warnemünder Segel-Club
Am Bahnhof 3
18119 Rostock
Hanse Sail
Hanse Sail Rostock
Warnowufer 65
18057 Rostock

1897 erhielt Warnemünde seinen 37 Meter hohen Leuchtturm, der auch heute noch als Seezeichen genutzt wird. Zwischen April und Oktober kann der Leuchtturm besichtigt werden, von beiden Aussichtsplattformen kann man auf den Ort, die Ostsee und den Breitling blicken.
Leuchtturm Warnemünde
Am Leuchtturm
18119 Rostock

Der Teepott Warnemünde von 1968 steht neben dem Leuchtturm; er wurde von Ingenieur Ulrich Müther entworfen. Das Bauwerk fällt durch sein muschelförmiges Betondach auf. Nach zehnjährigem Leerstand wurde er 2002 renoviert und beherbergt heute mehrere Restaurants.
Teepott Warnemünde
Seepromenade 1
18119 Rostock

Warnemünde ist an den Ostseeküsten-Radweg angeschlossen, welcher als eine der europäischen EuroVelo-Routen die Ostsee umrundet.

Ostsee-Radweg Warnemünde/Rostock – Rügen
Ostsee-Radweg Warnemünde/Rostock – Rügen

Warnemünde/Rostock – Stralsund
Warnemünde/Rostock – Stralsund

Warnemünde/Rostock – Usedom
Warnemünde/Rostock – Usedom

Ostsee-Radweg Lübeck – Stralsund
Ostsee-Radweg Lübeck – Stralsund

Fischland-Darß-Zingst

Fischland-Darß-Zingst ist eine 45 Kilometer lange Halbinsel an der Ostseeküste zwischen Rostock und Stralsund. Sie trennt die Darß-Zingster Boddenkette von der offenen Ostsee.

Den südwestlichen Abschnitt der Halbinsel bildet das Fischland, es folgt der Darß, an den sich nach Osten die Halbinsel Zingst anschließt.

Auf Fischland-Darß-Zingst liegen die Gemeinden Wustrow, Ahrenshoop, Born am Darß, Wieck am Darß, Prerow und Zingst. Die nördlichste Stelle der Halbinsel bildet der Darßer Ort mit seinem Leuchtturm.
Leuchtturm Darßer Ort
Darßer Ort 1–3
18375 Born am Darß

Sternwandern Stralsund / Ostseeküste
Sternwandern Stralsund / Ostseeküste

Barth

Barth ist eine Kleinstadt im Landkreis Vorpommern-Rügen des Landes Mecklenburg-Vorpommern und staatlich anerkannte Erholungsort.

Das Vineta-Museum zeigt Exponate zur Geschichte der Stadt. Neben stadtgeschichtlichen Ausstellungen ist das Museum auch für seine international bedeutsamen Sonderausstellungen bekannt.
Vineta-Museum
Lange Str. 16
18356 Barth

Das Windjammer-Museum in der Hafenstraße 22 mit privater Sammlung von Schiffsporträts seiner Art. Mehr als 400 Schiffsdiarahmen und -porträts sowie Kapitänsbilder werden in der Teetz’schen Villa gezeigt.
Windjammer-Museum Barth
Hafenstraße 22
18356 Barth

Das Barther Tonnenabschlagen und das Barther Kinderfest sind sehr bekannte Veranstaltungen. Das Barther Kinderfest ist das älteste Fest dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern und in der Welt. Es besteht seit 1828 und gehört seit 2016 zum immateriellen Kulturerbe in Deutschland.
Interessengemeinschaft Tonnenabschlagen
Barthertonnenbund-Fanclub
Hölzern-Kreuz-Weg 16B
18356 Barth

Die Ostseeküsten-Route (EV10), ein europäischer Fernradweg, berührt Barth und führt im EuroVelo-Netz um die Ostsee.

Ostseetour
Ostseetour

Stralsund

Nach Landesrecht führt Stralsund die Bezeichnung Hansestadt. Stralsund erhielt im Jahre 1234 das Lübische Stadtrecht. Damit ist sie die älteste Stadt Pommerns. Die Altstadt mit ihren zahlreichen Baudenkmalen und besonders wertvollen Zeugnissen der Backsteingotik gehört seit 2002 mit dem Titel Altstädte von Stralsund und Wismar zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Stralsund ist als Erholungsort und bedeutendes touristisches Zentrum der südlichen Ostseeregion zudem bekannt für das Deutsche Meeresmuseum mit dem Ozeaneum Stralsund, das Stralsund Museum und für Veranstaltungen wie die jährlichen Wallensteintage und den Rügenbrücken-Marathon.

Das Stralsund Museum, das älteste Museum in Mecklenburg-Vorpommern, zeigt Ausstellungen aus der Geschichte Pommerns und Stralsunds.
Stralsund Museum
Mönchstraße 25-28
18439 Stralsund

Stralsund wird aufgrund der Lage am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee zwischen Festland und der Insel Rügen, als „Tor zur Insel Rügen“ bezeichnet.

Es gibt sowohl einen Damm mit Brücke zur Verbindung zwischen der Stadt und der Insel – den Rügendamm über die Insel Dänholm nach Altefähr – als auch eine Brücke, die Rügenbrücke; beide Verbindungen bilden die einzigen festen Strelasundquerungen.
Stralsund Rügendamm
18439 Stralsund
Rügenbrücke
18439 Stralsund

Das Ensemble des Alten Marktes bietet mit der Nikolaikirche, dem Stralsunder Rathaus als einem der bedeutendsten Profanbauten der norddeutschen Backsteingotik, dem Artushof, dem Wulflamhaus, dem Commandantenhus, dem Gewerkschaftshaus und einem neueren Plattenbau einen Überblick über die architektonische Geschichte der Stadt.
Nikolaikirche
Auf dem St. Nikolaikirchhof 1
18439 Stralsund
Rathaus der Hansestadt Stralsund
Alter Markt
18439 Stralsund
Artushof Stralsund
Ossenreyerstraße 1
18439 Stralsund
Wulflamhaus Stralsund
Alter Markt 5
18439 Stralsund
Commandantenhaus
Alter Markt 14
18439 Stralsund
Gewerkschaftshaus Stralsund
Alter Markt 1B
18439 Stralsund

Das Deutsche Meeresmuseum im ehemaligen Katharinenkloster ist Norddeutschlands meistbesuchtes Museum und bietet Einblicke in die Welt des Wassers und seiner Bewohner. Eine Ergänzung stellt das Ozeaneum im Hafen dar, das im Juli 2008 eröffnet wurde. Weitere Außenstellen des Hauses sind das Nautineum auf dem Dänholm und das Natureum Darßer Ort.
Deutsche Meeresmuseum
Bielkenhagen 10
18439 Stralsund
Ozeaneum
Hafenstraße 11
18439 Stralsund
Nautineum
Fischerei und Meeresforschung
Zum Kleinen Dänholm
18439 Stralsund
Natureum Darßer Ort
Darßer Ort 1-3
18375 Born am Darß

Der Kaufmann und Fischhändler Johann Wiechmann soll in Stralsund eine Art von sauer eingelegtem Hering angeboten haben, die er 1871 zum Geburtstag von Otto von Bismarck diesem zusandte. Bismarck soll ihm daraufhin schriftlich das Privileg gegeben haben, seinen Hering als Bismarckhering anbieten zu dürfen.
Fischhandel und Räucherei Rasmus
Heilgeiststraße 10
18439 Stralsund

Die Biere der Stralsunder Brauerei erzielen beim globalen World Beer Cup und auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin regelmäßig Spitzenplatzierungen.
Störtebeker Brauquartier
Greifswalder Chaussee 85
18439 Stralsund

Der Radwanderweg entlang der Deutschen Alleenstraße und der internationale Ostseeküsten-Radweg (deutscher Teil: Ostseeküstenroute D2) verlaufen an Stralsund entlang.

Sterntouren Stralsund und Inselwelt (8 Tage)
Sterntouren Stralsund und Inselwelt (8 Tage)

Stralsund – Rügen – Usedom
Stralsund – Rügen – Usedom

Rad & Schiff: Stralsund – Berlin
Rad & Schiff: Stralsund – Berlin

Sterntouren Stralsund und Inselwelt (6 Tage)
Sterntouren Stralsund und Inselwelt (6 Tage)

Inselparadies Bornholm (ab/bis Stralsund)
Inselparadies Bornholm (ab/bis Stralsund)

Ostsee-Radweg Warnemünde/Rostock – Rügen
Ostsee-Radweg Warnemünde/Rostock – Rügen

Rügen

Im Juni 2011 verlieh die UNESCO dem für seinen gewaltigen Buchenbestand und die weißen Kreidefelsen bekannten Nationalpark Jasmund auf Rügen den Status des Weltnaturerbes. Das „Tor“ zur Insel Rügen ist Stralsund, durch Rügendamm und Rügenbrücke über den zwei Kilometer breiten Strelasund ist Rügen mit dem Festland verbunden.
Nationalpark Jasmund
Stubbenkammerstraße 1
18546 Sassnitz
Königsstuhl Kreidefelsen
Stubbenkammer 2
18546 Sassnitz

Auf Rügen liegen der zentrale Hauptort Bergen, die Hafenstadt Sassnitz, die Fürstenresidenz Putbus, die Landstadt Garz und die Ostseebäder Binz, Sellin, Göhren, Baabe, Thiessow, Breege und Altefähr. Rügen ist eine der touristischen Hochburgen Deutschlands.

Von touristischer Bedeutung sind viele Orte auf Rügen, insbesondere in der Nähe von Attraktionen wie dem Kap Arkona (Putgarten. Der Schinkelturm ist nach dem Leuchtturm in Travemünde der zweitälteste Leuchtturm an der deutschen Ostseeküste) Schlössern, Kulturveranstaltungen (Ralswiek) und in Wassernähe.

Schinkelturm auf Kap Arkona
Vor der Gemeinde Putgarten befindet sich ein großer Parkplatz, auf welchem sämtliche Autos und Busse abgestellt werden müssen. Von dort gelangt man entweder zu Fuß (1,8 km), per Pferdekutsche oder per Kap-Arkona-Bahn zum Kap. Auch mit dem Fahrrad lassen sich die Sehenswürdigkeiten sehr gut erreichen.

Die Kap-Arkona-Bahn fährt seit 1993 von Putgarten zum Kap Arkona bzw. zum Fischerdorf Vitt. Sie fährt nicht – wie der Name vermuten lässt – auf Schienen, sondern auf Rädern auf normaler Straße. Die wie eine Dampflok aussehenden Zugfahrzeuge fahren seit 1996 mit umweltfreundlichem Gasantrieb.

Von Juli bis September verkehrt dreimal wöchentlich ein Schiff der Reederei Adler-Schiffe von Binz und Sassnitz zum Kap Arkona.

Für ländliche Orte auf Rügen sind häufig traditionelle Häuser mit Reetdächern sowie Putz-, Feldstein- und Backsteinfassaden typisch, in den altehrwürdigen Seebädern herrscht mondäne Bäderarchitektur vor.

Die meisten Gäste besuchen Rügen zwischen April und Oktober; die Hauptsaison liegt zwischen Juni und August, jedoch wird auch die ruhige Atmosphäre des Winters geschätzt. Die wichtigsten Ferienorte für den Bade- und Kurtourismus sind Binz, Sellin und Göhren sowie Sassnitz als staatlich anerkannter Erholungsort.

Rügens einzigartige Natur- und Kulturlandschaft zieht Touristen an, die die Insel mit dem Fahrrad, zu Fuß oder mit dem Segelboot erkunden.

Neben den klassischen Sehenswürdigkeiten wie Kap Arkona, den Kreidefelsen, Prora, Jagdschloss Granitz oder den klassizistischen Bauwerken von Putbus erfreuen sich seit einigen Jahren die Störtebeker-Festspiele von Ralswiek großer Beliebtheit. Zudem gibt es in Stralsund ein Ozeaneum und ein Meeresmuseum.
Störtebeker Festspiele
Am Bodden 100
18528 Ralswiek

Auf der Halbinsel Jasmund befindet sich der Nationalpark Jasmund, der den Buchenwald der Stubnitz samt den berühmten Rügener Kreidefelsen umfasst. Direkt am Königsstuhl befindet sich das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl, das in einer Ausstellung mit Multivisionskino Informationen über den Nationalpark bietet.
Nationalpark-Zentrum Königsstuhl
Stubbenkammer 2
18546 Sassnitz

Die Kreide ist ein wichtiges Tourismus- und Exportgut für Rügen. Im Wellness-Bereich gehen etwa 70 % der Arrangements auf Angebote mit Kreide zurück. Außerdem findet Kreide in zahlreichen exportierten Wellness-Produkten Anwendung. Wegen der großen wirtschaftlichen Bedeutung wird sie als das Weiße Gold von Rügen bezeichnet.
Die Kreidewerk Rügen GmbH
Hersteller der Original
Rügener Dreikronen-Heilkreide®
Der Rügenshop
Birgitta Burgert
Hofstraße 7A
18528 Patzig auf Rügen
Der Rügenwagon
Bahnhofstraße 1
18586 Ostseebad Göhren
Kreidemuseum Gummanz
Gummanz 3a
18551 Sagard

Teile der Küsten im Westen Rügens sowie die anliegenden Bodden gehören zum Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, dessen Schwerpunkt die Halbinseln Darß und Zingst sowie die Insel Hiddensee bilden.
Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
Im Forst 5
18375 Born am Darß

Von Ende August bis Anfang Oktober machen bis zu 50.000 Kraniche auf dem Weg nach Süden Rast auf Rügen (Rügen-Bock-Region und auf der Insel Ummanz). Dies entspricht etwa 75 % der gesamten skandinavischen Vogelpopulation (mit ihren Artgenossen).
Kranich-Informations-Zentrum
Lindenstraße 27
18445 Groß Mohrdorf

Auf Rügen beginnt die 2900 Kilometer lange Deutsche Alleenstraße. Es gibt einen Fahrradrundweg um die ganze Insel. Der Ostseeküsten-Radweg und der Radfernweg Hamburg–Rügen führen auf die Insel.

Stralsund – Rügen – Usedom
Stralsund – Rügen – Usedom

Große Radreise Rügentour
Große Radreise Rügentour

Rügen-Impressionen
Rügen-Impressionen

Rad & Schiff: Segeln zwischen Rügen und Usedom
Rad & Schiff: Segeln zwischen Rügen und Usedom

Greifswald

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald liegt an dem in die Ostsee mündenden Fluss Ryck am Greifswalder Bodden zwischen den Inseln Rügen und Usedom. Die Stadt umfasst Baustile nahezu aller Epochen von der mittelalterlichen Backsteingotik bis zu modernen Architekturformen.

Insbesondere die älteren Bauwerke der Stadt Greifswald sind geprägt vom in Norddeutschland und dem Ostseeraum üblichen Stil, den man auch in anderen Hansestädten wie Lübeck oder Wismar wiederfindet.

Aber auch die Architektur des Klassizismus und der beginnenden Gründerzeit haben in Greifswald ihre Spuren hinterlassen. Herausragend ist der in Norddeutschland in Größe und Gestalt einzigartige Marktplatz. Am Markt befindet sich das aus dem 13. Jahrhundert stammende gotisch-barocke Greifswalder Rathaus.
Marktplatz Greifswald
Markt 14-25
17489 Greifswald
Stadtverwaltung der Universitäts- und Hansestadt Greifswald
Markt
17489 Greifswald

Architekturhistorisch besonders bedeutend sind die beiden mittelalterlich-hanseatischen Bürgerhäuser Markt 11 und 13 im Stil der Backsteingotik.
Cafehaus Marimar
Markt 11 17489
17489 Greifswald
Störtebeker Braugasthaus
Markt 13
17489 Greifswald

Der Dom St. Nikolai (erbaut um 1263) ist ein Wahrzeichen der Stadt Greifswald und liegt im westlichen Zentrum, in Nachbarschaft zum Hauptgebäude der Universität.
Dom St. Nikolai
Domstraße 54
17489 Greifswald

Botanischer Garten und Arboretum der Universität umfassen eine Gesamtfläche von etwa neun Hektar, verteilt auf zwei verschiedene Standorte. Das Arboretum (7 ha) befindet sich in der Nähe der Universitätsbibliothek Greifswald, während der Botanische Garten (2 ha) südwestlich an die Altstadt angrenzt.

Bereits 1763 gegründet, ist es einer der ältesten botanischen Gärten in Deutschland und einer der ältesten derzeit existierenden wissenschaftlich genutzten Gärten der Welt.
Botanischer Garten und Gewächshäuser der Universität Greifswald
Soldmannstraße 15
17489 Greifswald
Arboretum
17489 Greifswald

Die historische Wiecker Holzklappbrücke verbindet die Nord- mit der Südseite des Flusses Ryck und ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Das Naturschutzgebiet Eldena ist eine seit 1961 unter Schutz stehende etwa 407 Hektar umfassende Waldfläche südlich des Greifswalder Ortsteils Eldena.
Historische Holzklappbrücke
Am Ryck
17493 Greifswald

Von der Altstadt in Richtung Greifswalder Bodden kann der Fluss ganzjährig an einem Treidelpfad entlang bewandert werden, zwischen Greifswald, Altentreptow und Friedland. Am Ryck liegt zudem das Ladebower Loch, das seit 1994 Geschützter Landschaftsbestandteil ist.
Brücke zum Treidelpfad
17493 Greifswald
Ladebower Loch
Clara-Zetkin-Straße 18
17493 Greifswald

Wird die Nutzung des Fahrrads für Alltagswege als Beurteilungsmaßstab zugrunde gelegt, so ist Greifswald noch vor Münster die Fahrradhauptstadt Deutschlands, da 44 Prozent der Bevölkerung das Fahrrad für ihre Alltagswege benutzen.

Darüber hinaus ist Greifswald an einige Fernradwege angeschlossen, z. B. an den Ostseeküstenradweg und den Iron Curtain Trail, der als längster europäischer Fernradweg entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs von Norwegen bis zum Schwarzen Meer verläuft.

3 Inseln – Rügen, Hiddensee und Usedom
3 Inseln – Rügen, Hiddensee und Usedom

Große Usedom Reise
Große Usedom Reise

Wolgast

Wolgast ist eine Stadt im Nordosten Deutschlands. Der größte Teil der Stadt liegt westlich vor der Insel Usedom, ein kleiner Teil liegt auf der Insel. Aufgrund seiner Lage wird Wolgast wie Anklam als „Tor zur Insel Usedom“ bezeichnet, zudem ist die Stadt für ihr erhaltenes historisches Zentrum mit vielen Baudenkmalen, den Stadthafen und die Peene-Werft bekannt.
Peene-Werft Wolgast
Schiffbauerdamm 1
17438 Wolgast

Die Petrikirche wurde von 1280 bis 1350 im gotischen Stil errichtet und bis zum Anfang des 15. Jahrhunderts zu einer dreischiffigen Basilika umgestaltet. In der Gruft von 1587 befinden sich die Särge der letzten sieben Angehörigen der Herzogsfamilie von Pommern-Wolgast. Nach einem Brand wurde die Kirche 1713 wiederhergestellt. Vom Kirchturm aus bietet sich ein guter Überblick über die Stadt. Die Besichtigung der Gruft ist möglich.
Ev. Kirchengemeinde St. Petri Wolgast
Am Kirchplatz 7
17438 Wolgast

Das historische Rathaus in Wolgast ist ein zweigeschossiger Backsteinbau, dessen heutige Erscheinung durch die Wiederherstellung von 1718 bis 1724 bestimmt wird. Die Laternentürmchen am barocken Marktgiebel stammen von 1780. Spätgotische Reste sind am hinteren Giebel erhalten.
Historisches Rathaus
Rathausplatz 10
17438 Wolgast

Das städtische Museum Kaffeemühle in Wolgast ist ein zweigeschossiger quadratischer Fachwerkbau auf Feldsteinsockel aus dem 17. Jahrhundert mit einem reizvollen Zeltdach. Das Stadtgeschichtliche Museum wird wegen des Aussehens des Gebäudes auch als „Kaffeemühle“ bezeichnet.

Das Museum Kaffeemühle beschäftigt sich mit der Darstellung der Geschichte der vorpommerschen Stadt Wolgast vom achten Jahrhundert bis zur Gegenwart. Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Getreidespeicher am Wolgaster Rathausplatz, Ecke Schusterstraße.
Stadtgeschichtliches Museum
Rathausplatz 6
17438 Wolgast

Das Rungehaus in Wolgast ist das Geburtshaus des frühromantischen Malers Philipp Otto Runge. Das denkmalgeschützte Haus steht in der Wolgaster Altstadt in der Nähe des Stadthafens.
Rungehaus
Kronwiekstraße 45
17438 Wolgast

Zwischen der Schlossinsel und dem Fischmarkt befindet sich ein Museumshafen, dessen Hauptattraktion die über 100 Jahre alte und bis nach der Wende eingesetzte Eisenbahnfähre Stralsund ist.
Museumshafen Wolgast
Hafenstraße 6
17438 Wolgast

Wolgast ist an mehrere nationale und internationale Fernradwege angeschlossen, u. a. an den Ostseeküsten-Radweg bzw. die EuroVelo-Route 10, die rings um die Ostsee führt, sowie an den Iron Curtain Trail, der als EuroVelo 13 entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs von Norwegen bis ans Schwarze Meer verläuft.

Ahlbeck

Das Seeheilbad Ahlbeck ist als Ortsteil der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf das östlichste der drei Kaiserbäder auf der Insel Usedom im Landkreis Vorpommern-Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern. Ahlbeck liegt direkt an der Grenze zum polnischen Seebad Swinemünde.

Mit diesen Badeorten und dem seit Ende der 1940er Jahre polnischen Swinemünde ist Ahlbeck durch die längste Strandpromenade Europas verbunden, welche sich auf einer Länge von über 12 km über die vier Seebäder erstreckt.

Der feine Sandstrand von Swinemünde über Ahlbeck und Heringsdorf nach Bansin zieht sich, durchschnittlich 40 m breit, mit insgesamt 42 km Länge im weiteren Verlauf bis nach Peenemünde.
Strandpromenade
17419 Heringsdorf
Strandpromenade Heringsdorf nach Ahlbeck
Strandpromenade 1
17424 Heringsdorf

Die historische Seebrücke Ahlbeck wurde 1899 mit einem 280 m ins Meer reichenden Seesteg in gründerzeitlicher Architektur errichtet und 1993 erneuert. Als einzige unter den zahlreichen Seebrücken an der Ostseeküste konnte Ahlbecks Seebrücke ihre historische Bausubstanz erhalten, auch wenn 1971–1972 eine Erneuerung der Holzpfahlgründung durch eine Stahlpfahlgründung notwendig geworden war.
Seebrücke Ahlbeck
17419 Heringsdorf

Auf dem Platz vor der Seebrücke steht eine Jugendstiluhr mit verspielter Girlanden-Ornamentik, die ein Kurgast 1911 der Gemeinde stiftete. In unmittelbarer Nähe befindet sich der Konzertplatz mit der 1908 erbauten Freiluftbühne. In der Sommersaison finden hier regelmäßig Kurkonzerte und Veranstaltungen statt.
Historische Uhr
Seebad
Dünenstraße 45
17419 Heringsdorf

Der Strand von Ahlbeck wird nicht nur zur Badesaison frequentiert. Eisbaden hat seit 1995 im Bereich der Seebrücke Tradition. Am Valentinstag wird es Jahr für Jahr zu einem Event mit über 200 aktiven Schwimmern und über 1000 Zuschauern. Winterbaden oder –schwimmen wird mit natürlich zufrierenden Gewässern betrieben. Bereits von Johann Wolfgang von Goethe ist bekannt, dass er das Eis der Ilm aufgehackt hat, um im kalten Wasser zu baden.

Ahlbeck ist auch an den Ostseeküsten-Radweg angeschlossen, welcher innerhalb des europäischen EuroVelo-Netzes einmal um die gesamte Ostsee führt.

Große Usedom Reise
Große Usedom Reise

Warnemünde/Rostock – Usedom
Warnemünde/Rostock – Usedom

Pommerns Küste und Insel Usedom
Pommerns Küste und Insel Usedom

 

 

Quelle, teilweise: de.wikipedia.org/wiki/Ostseeküstenroute (D2)
Der Text ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution/Share Alike verfügbar. Haftungsbeschränkung: Die „Commons Deed“ ist kein Lizenzvertrag.