„Wenn ich mit Nick spiele, sind wir Pink Floyd.
Ich hoffe, dass dieser Song etwas Gutes bewirkt“

David Gilmour

Hey, Hey, Rise Up! (auch Hey Hey Rise Up) ist eine Single der englischen Rockband Pink Floyd in Zusammenarbeit mit dem ukrainischen Musiker Andriy Khlyvnyuk, die am 8. April 2022 veröffentlicht wurde.

Die Erlöse sollen für humanitäre Zwecke in der Ukraine verwendet werden. Hierfür entschlossen sich David Gilmour und Nick Mason, den Namen Pink Floyd zu reaktivieren.

Andriy Khlyvnyuk, Sänger der ukrainischen Rockband BoomBox, brach nach dem russischem Überfall auf die Ukraine 2022 eine Konzertreise in den USA ab und trat den ukrainischen Streitkräften bei, um seine Heimat zu verteidigen.

Ende Februar nahm er in Kiew eine A-cappella-Version des Marsches Ой у лузі червона калина (deutsch: Oh, roter Schneeball auf der Wiese) auf, den Stepan Tscharnezkyj 1914 für die Ukrainische Legion verfasst hatte.

Das Video veröffentlichte er am 27. Februar auf Instagram, es wurde nachfolgend auch von offiziellen ukrainischen Accounts auf Twitter gepostet.

2015 war David Gilmour mit BoomBox in London aufgetreten, als Khlyvnyuk aufgrund von Visa-Problemen nicht nach England einreisen konnte. Gemeinsam spielten sie vier Songs, darunter den Pink-Floyd-Klassiker Wish You Were Here für den nicht anwesenden Sänger

Hey Hey Rise Up: Projekt

Gilmour, Schwiegervater der ukrainischen Künstlerin Janina Pedan, war nach eigenen Angaben tief beeindruckt von Khlyvnyuks Video auf Instagram und sah darin eine Chance, den Menschen in der Ukraine zu helfen.

Für eine größere Reichweite entschloss er sich zusammen mit Nick Mason, dem einzigen verbliebenen Gründungsmitglied von Pink Floyd, den Bandnamen nach der Veröffentlichung des letzten Albums The Endless River (2014) erneut zu verwenden.

Die Aufnahmen zur Single erfolgten am 30. März 2022 in Gilmours Scheune, weitere Mitwirkende waren der langjährige Bassist Guy Pratt sowie der britisch-indische Musiker Nitin Sawhney an den Keyboards.

Für den Gesang nutzte man die vorherige Aufnahme von Khlyvnyuk, der sich nach einer Verwundung im Kampf zu diesem Zeitpunkt in einem Krankenhaus in der Ukraine aufhielt.

Gilmour spielte ihm am Telefon eine Rohfassung des Songs vor und Khlyvnyuk gab sein Einverständnis für die Verwendung. Für das Intro verwendete Gilmour eine Aufnahme des ukrainischen Chors Veryovka, der ebenfalls der Veröffentlichung zustimmte.

Hey Hey Rise Up: Musikvideo
und weitere visuelle Aspekte

Für das Video wurden die Musiker während der Aufnahmen in der Scheune von Mat Whitecross gefilmt. Das Video enthält zudem Szenen aus dem Kriegsgebiet und Ausschnitte aus Khlyvnyuks Instagram-Video.

Auf Masons Schlagzeug ist ein Bild der Künstlerin Marija Prymatschenko zu sehen, deren Werke zum Teil während des Angriffs zerstört wurden.

Das Cover der Single stammt vom kubanischen Künstler Yosan Leon. Es zeigt eine Sonnenblume, die ein inoffizielles Symbol der Ukraine ist.

Für den Bandnamen wurde das klassische Design von Gerald Scarfe adaptiert, das dieser für The Wall (1979) entworfen hatte.

Für die Single wurde der Schriftzug in den ukrainischen Nationalfarben eingefärbt.

Hey Hey Rise Up: Rezeption

Fraser Lewry von Classic Rock beobachtete nach Ankündigung und Veröffentlichung der Single die seit Jahrzehnten bekannten Diskussionen zur Besetzung der Band und betonte, dass die früheren Mitglieder Syd Barrett, Roger Waters und Richard Wright aufaddiert seit mehr als einem Jahrhundert nicht mehr in der Band seien: Barret verließ die Band im April 1968, Waters im Dezember 1985 und Wright starb im September 2008.

Ebenso betonte er, dass die Veröffentlichung unter dem Namen Pink Floyd für die Bürger in der Ukraine einen großen Unterschied machen könne und dass die Single daher für diese Menschen bedeutsamer sein könnte als die klassischen Alben The Dark Side of the Moon (1973) oder The Wall (1979).

Hey Hey Rise Up: Besetzung

David Gilmour: Gitarre
Nick Mason: Schlagzeug
Guy Pratt: Bass
Nitin Sawhney: Keyboards
Andriy Khlyvnyuk (BoomBox): Gesang

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Hey, Hey, Rise Up!
Musikvideo auf YouTube:
Pink Floyd – Hey Hey Rise Up (feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox)
YouTube:
#PinkFloyd    #Ukraine   #HeyHeyRiseUp
Twitter:
#Andriy Khlyvnyuk   #Andriy Khlyvnyuk of Boombox

Amazon Musikkatalog:

Hey Hey Rise Up (feat. Andriy Khlyvnyuk of Boombox)
von Pink Floyd
MP3-Download
oder für 1,29 € das MP3-Album kaufen:
Amazon Music