Fränkische Schweiz: Freilichttheater als neuer Publikumsmagnet
Neuer Publikumsmagnet in der Fränkischen Schweiz
Freilichttheater wird Teil der Pottensteiner Erlebnismeile – eigenes Stück zum Jubiläum der Teufelshöhle – Tarife für Veranstalter von Gruppen- und Tagesreisen

Nach zwei Jahren Spielpause durch die Corona-Pandemie starten die Faust-Festspiele in Pottenstein neu durch. Vom 22. Juni bis 20. August 2022 zeigt das gut eingespielte Ensemble des Freilichttheaters einige der größten Klassiker der Weltliteratur und zwei wunderbare Sommerkomödien. Highlight für Einheimische und Gäste der Region ist das eigens zum 100. Geburtstag der Teufelshöhle geschriebene Stück „Der Pottensteiner Teufelspakt“.

Die Faust-Festspiele direkt am Eingang zum malerischen Klumpertal sind ab 2022 Bestandteil der „Pottensteiner Erlebnismeile“. Gruppen ab 10 Personen profitieren von 25 Prozent günstigeren Preisen gegenüber der Abendkasse. Infos unter www.faust-festspiele.eu.

Zwei Sommer lang konnten die Faust-Festspiele aufgrund der Pandemie nicht stattfinden – der Start in Pottenstein wurde wegen Corona erst von 2020 auf 2021 und dann auf 2022 verschoben. Doch nun im Sommer 2022 wird der Neustart des Theaters zum 100. Geburtstag der Teufelshöhle mit dem „Pottensteiner Teufelspakt“ umso fulminanter und spektakulärer erfolgen.

„Unsere Bühne mit ihrer gewaltigen Naturkulisse, den Felsformationen, den Bäumen und dem Wald ist wirklich gigantisch“, sagt Uwe Vogel, der Geschäftsführer des Vereins Faust-Festspiele.

Weltpremiere: Der Pottensteiner Teufelspakt

Goethes „Faust I“ als Namensgeber der Festspiele wird auch künftig jedes Jahr gespielt – für heutige Zuschauer absolut nachvollziehbar und verständlich, ohne Verfremdungen, lebensnah, spannend und hochemotional. Diese besondere Inszenierung prägt die Faust-Festspiele seit ihrer Gründung in Kronach im Jahr 1995.

Außerdem zeigen die Festspiele Johann Nestroys turbulente Komödie „Frühere Verhältnisse“.

Das Stück, das als einer der bekanntesten Komödienklassiker überhaupt gilt, verbindet pfiffigen Wortwitz mit einer unaufhörlichen Folge fröhlichster Situationskomik voller haarsträubender Verwechslungen und Verwirrungen. Bei diesem rasanten Theaterspektakel kommt der Zuschauer aus dem Lachen nicht mehr heraus.

Höhepunkt der Spielzeit wird aber sicherlich das eigens zum 100. Geburtstag der Teufelshöhle geschriebene Stück „Der Pottensteiner Teufelspakt“.

Basierend auf einer uralten Pottensteiner Legende ist ein spannendes und zugleich packendes, aber auch fröhliches und romantisches Stück entstanden, das dramatisches Abenteuer und turbulente Komödie verbindet. Autor ist der Intendant der Festspiele selbst, Daniel Leistner, der in den vergangenen Jahrzehnten neben Textbearbeitungen auch immer wieder eigene Theaterstücke geschrieben hat und 1991 einer der Preisträger des ersten Nürnberger Autorenstipendiums war.

Die Festspiele garantieren mit dem „Pottensteiner Teufelspakt“ einen großen und bunten Theaterabend, der gleichzeitig berührt und bewegt, aber auch sehr turbulent und lustig ist. Eine Mischung aus „Faust“ und dem „Sommernachtstraum“. Ein Märchen.

Über die Faust-Festspiele Pottenstein

Die Faust-Festspiele sind das Freilichttheater-Festival in Pottenstein, nur 600 Meter entfernt von der Teufelshöhle als Teil der Pottensteiner Erlebnismeile im wunderbaren Klumpertal gelegen. Alle Stücke der Festspiele werden in verständlichen, volksnahen und extrem unterhaltsamen Fassungen auf die Bühne gebracht. Die Faust-Festspiele stehen für pralles, lebendiges Theater voller Energie, ganz ganz nah am Publikum.

Eintrittskarten an der Abendkasse kosten regulär 24 Euro. Bei Gruppen ab 10 Personen sinkt der Preis auf 18 Euro pro Person. Anfragen gerne an reiseveranstalter@faust-festspiele.eu. Parkplätze für Reisebusse stehen an der Teufelshöhle zur Verfügung.

Alle Informationen zu den Faust-Festspielen Pottenstein gibt es unter: www.faust-festspiele.eu. Besuchen Sie die Festspiele auch auf Facebook und Instagram.

Bildmaterial: holger.lappe@ketchum.de / presse@faust-festspiele.eu