Die Industrialisierung löste im 19. Jahrhundert enorme ökonomische, soziale und kulturelle Umbrüche aus. Zu den bedeutendsten Kritikern der Moderne und des Kapitalismus gehörte Karl Marx.

Als Philosoph, Journalist, Ökonom und politischer Aktivist hatte er das Ziel, die neuen Verhältnisse versteh- und veränderbar zu machen. Marx avancierte zu einer der einflussreichsten deutschen Personen des 19. Jahrhunderts – mit einem umstrittenen Werk, das bis heute weltweit rezipiert wird.

wbg Theiss Verlag
(28. Januar 2022)
Broschur: ‎ 304 Seiten
80 Illustrationen, farbig
ISBN-13: ‎ 978-3806244458
Broschur 32,00 €

zur Verlagsinfo
Karl Marx und der Kapitalismus

Das Deutsches Historisches Museum Berlin stellt mit der Ausstellung Karl Marx und der Kapitalismus (10.2.-21.8.2022) sein Werk und Wirken in den Kontext der Geschichte und Ideen des 19. Jahrhunderts.

Zur Ausstellung ist nun der Begleitband bei wbg Theiss erschienen.
Aus den Inhalt:

Raphael Gross: Vorwort
Jürgen Herres und Sabine Kritter: Karl Marx und der Kapitalismus. Einführung in die Ausstellung
Von der Religions- zur Gesellschaftskritik
Rahel Jaeggi: Entfremdung und Arbeit bei Karl Marx
Ausstellungsobjekte
Judenemanzipation und Antisemitismus
Sebastian Voigt: Die Entstehung des modernen Antisemitismus
Gerhard Scheit: Die Verkörperung des Geldes. «Judenfrage» in der Philosophie, «Judenthum in der Musik»
Ausstellungsobjekte
Revolution und Gewalt
Anna-Sophie Schönfelder: Gesellschaftstheorie unter Spannung: Karl Marx und die Revolution
Patrick Eiden-Offe: Pariser Begegnungen: Karl Marx entdeckt das Proletariat
James M. Brophy: «Die ganze Erdkugel». Karl Marx, die USA und die außereuropäische Welt
Ausstellungsobjekte
Neue Technologien
François Jarrige: Karl Marx und die Frage der Maschinen
Ausstellungsobjekte
Natur und Ökologie
Bruno Kern: War Marx ein Öko?
Ausstellungsobjekte
Ökonomie und Krise
Harold James: Ökonomie und Krise in der Sicht von Karl Marx
Michael Heinrich: Karl Marx und seine Kritik des Kapitalismus
Dirk Baecker: Karl Marx und die moderne Gesellschaft
Ausstellungsobjekte
Kämpfe und Bewegungen
Jürgen Herres: Karl Marx in den politischen Debatten und Kontroversen seiner Zeit
Gisela Notz: Karl Marx und die Geschlechterfrage
Ausstellungsobjekte
Rezeption und Wirkung
Branko Milanovic : Die unvorhersehbare Unsterblichkeit von Karl Marx
Jonathan Sperber: Karl Marx als Denker des 19. Jahrhunderts
Gerd Koenen: Von Marx zum Kommunismus des
20. Jahrhunderts – Rückblick auf eine paradoxe Karriere
Christina Morina: Karl Marx heute: Zur Gegenwart eines «großen Deutschen»
Ausstellungsobjekte
Anhang
Meinungsumfrage zu Karl Marx

Der Ausstellungskatalog zeigt zentrale Themen des Marx‘schen Denkens wie die ökonomische Krise, neuartige Techniken, zunehmende soziale Polarisierung, Zerstörung von natürlichen Ressourcen und die Unterdrückung von Frauen im Kontext seiner Zeit.

Gleichzeitig wird ein kritischer Blick auf die Rezeption von Marx’ Theorien im 20. und 21. Jahrhundert geworfen.

Fazit: Die neuen Produktions- und Verteilungsformen von Gütern im 19. Jahrhundert prägten das Oeuvre von Karl Marx. Das Werk des Philosophen, Journalisten und Ökonomen wird bis heute rezipiert.

Der Katalog zeigt zentrale Themen seines Denkens wie die ökonomische Krise, zunehmende soziale Polarisierung und die Unterdrückung von Frauen im Kontext seiner Zeit.

Der Katalog zur Ausstellung: »Karl Marx und der Kapitalismus« bei wbg Theiss. Sein Werk und Wirken in den Kontext der Geschichte und Ideen des 19. Jahrhunderts