Schmitts Info

BuchTIPPS: erLESENes & HÖRENswertes

Aufstand in Amerika: Der nächste Bürgerkrieg – ein Szenario von Stephen Marche

Das schockierende Bild vom Untergang der Amerikanischen Demokratie – Stephen Marche zeichnet fünf realistische Zukunftsszenarien:

Aufstand in Amerika
Der nächste Bürgerkrieg – ein Szenario
Die brisante Reportage über die gespaltenen USA
von Stephen Marche
Christiane Bernhardt (Übersetzer)
Droemer Verlag
(1. Februar 2022)
Gebundene Ausgabe: ‎ 304 Seiten
ISBN-13: ‎ 978-3426278758
Originaltitel: ‎ The Next Civil War. Reports on the American Future
Gebundenes Buch 18,00 €
E-Book 14,99 €
Multimedia-CD 16,32 €

zur Verlagsinfo
Aufstand in Amerika von Stephen Marche

im Buch blättern
Aufstand in Amerika von Stephen Marche

BuchzitatDie amerikanische Demokratie ist dabei zu scheitern. Das Vertrauen in die staatlichen Organe und ihre Vertreter ist so niedrig, wie seit Generationen nicht mehr.

Die Gewalt im Innern ist auf dem Höchststand seit der Bürgerrechtsbewegung und von rechts-radikalen Nationalisten verübte Verbrechen sind seit 2018 offiziell die größte Gefahr für die Zivilgesellschaft.

Kommunalpolitiker und selbst Gouverneure und Senatoren proben den immer offeneren Aufstand gegen Washington.

Ein packendes und erschreckend realistische Zukunfts-Szenario über den direkt bevorstehenden nächsten Bürgerkrieg in den USA.

In fünf so verstörenden wie absolut realistischen Szenarien über das, was den USA politisch und gesellschaftlich unmittelbar bevorstehen könnte, zeichnet Stephen Marche das Bild eines zutiefst gespaltenen Landes, das kaum noch an die größte westliche Demokratie und stabile Weltmacht erinnert. Stephen Marches fünf Szenarien sind so schockierend, weil sie so realistisch sind und so nah erscheinen:

♦ Ein aufständischer Südstaaten-Bürgermeister widersetzt sich Washington, wird zum Idol der schwerbewaffneten Allianz aus Anti-Regierungs-Patrioten und es kommt zum ersten Bürgerkrieg seit 150 Jahren mit verheerenden Folgen.

♦ Eine Naturkatastrophe zeigt, wie marode die Infrastruktur amerikanischer Städte ist und zwingt die Verantwortlichen zu entscheiden, wer leben darf und wer nicht.

♦ Ein Attentat auf oberster Ebene beweist, wie schnell das Land mit der höchsten Waffendichte weltweit in den Strudel der Gewalt herabsinken kann.

♦ Ein Anschlag auf das Herz der US-Demokratie bringt das soziale Gleichgewicht aus den Fugen und teilt den Staat in zwei erbittert verfeindete Lager.

 Eine Koalition aus diversen, separatistischen Lobbyisten-Gruppen bringt die Föderation zu Fall und teilt sie in mehrere neue Staaten, um ein Blutbad in den USA zu verhindern.

Ob gewaltsam oder nicht – die USA sehen ihrem Ende entgegen und Stephen Marches beeindruckendes Buch ist der längst fällige Warnruf. Denn auch den ersten Bürgerkrieg wollte niemand wahr haben, bis ihn niemand mehr ignorieren konnte.

Fazit: Längst folgt das Leben in den demokratischen „blue states“ und den republikanischen „red states“ jeweils völlig anderen Regeln, sind die Differenzen in den tiefsten Überzeugungen ihrer Bürger unüberbrückbar geworden.

Die Vorstellung von einem wieder geeinten Land unter Biden ist ein Wunschtraum, der schon jetzt nichts mehr mit der Realität zu tun hat, in der mindestens zwei Versionen von Amerika mehr schlecht als recht nebeneinander existieren.

Das Vertrauen in die staatlichen Organe und ihre Vertreter ist so niedrig, wie seit Generationen nicht mehr. Die Gewalt im Innern ist auf dem Höchststand seit der Bürgerrechtsbewegung und von rechts-radikalen Nationalisten verübte Verbrechen sind seit 2018 offiziell die größte Gefahr für die Zivilgesellschaft.

Kommunalpolitiker und selbst Gouverneure und Senatoren proben den immer offeneren Aufstand gegen Washington. Der Kulturkampf zwischen Rechts und Links kennt nur noch Sieger und Besiegte – wer regiert, muss mit erbittertem Widerstand der Gegenseite rechnen.

Stephen Marche ist ein kanadischer Journalist, der in den USA lebt. Neben seinen bisherigen Büchern, darunter (2017).The Unmade Bed: The Messy Truth About Men and Women in the Twenty-First Century und The Hunger of the Wolf (2015), erschienen Texte von ihm u.a. in The New Yorker, The New York Times, The Atlantic und Esquire.

Stephen Marche: Sachbücher
(2011). Wie Shakespeare alles veränderte.
Stephen Marche
(2017). Das ungemachte Bett: Die chaotische Wahrheit über Männer und Frauen im 21. Jahrhundert.
Stephen Marche
(2022). Der nächste Bürgerkrieg: Meldungen aus der amerikanischen Zukunft.

© Copyright Buchcover & Inhalte: Droemer Knaur

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 Schmitts Info

Thema von Anders Norén

RSS
Follow by Email
Facebook
Twitter
Pinterest
LinkedIn